Heidi

Das Leben Einer Sklavin
Nachricht schreiben/Nachricht senden/Chat jetzt

Informationen

  • Wie alt bin ich:
  • Ich bin 45

Über

Mobile Version. Registrieren. Registriere dich kostenlos und erhalte Zugriff auf Favoriten, Mail, Lesezeichen, Farbvorlagen, Download von Geschichten uvm.! Du benutzt den Internet Explorer, der von dieser Website nicht mehr vollständig unterstützt wird. Einige Funktionen könnten daher nicht zur Verfügung stehen oder nicht korrekt arbeiten. Bitte installiere - auch zu Deiner eigenen Sicherheit - einen kostenlosen modernen Browser.

Beschreibung

Crowdinvesting: wie ihr als privatanleger schon mit kleinen beträgen in große immobilien investieren könnt

Auch wenn ich es nicht ganz freiwillig geworden bin, aber nach den vielen Jahren habe ich gelernt nur ihm zu folgen. Mein Herr ist sehr Eifersüchtig und hat es nicht gern wenn ich mich mit fremden unterhalte oder gar mich etwas verspäte weil ich z.

In den letzten drei Jahren wurden die Strafen von meinem Herrn immer schlimmer, er führte mich sehr eng und streng.

Er nahm mich und mein Leben in Besitz und sobald ich versuchte seinen Anweisungen auszuweichen, blockierte er diesen Weg. Rebellierte ich mal offen, belog ich ihn oder erzählte nicht alles, wurde ich streng bestraft. Nur Antworten darf auf direkte Fragen von ihm.

Das leben einer sklavin (ebook, epub)

Als seine Sklavin, geht es mir eigentlich sehr gut, er achtet auf seinen Besitz. Bekomme von ihm auch viele kleine Aufmerksamkeiten.

Auch wenn es mir so vor kommt das es nur dann ist wenn er mich zu hart bestraft hat, so als Entschuldigung. Wobei ich dies auch nicht hinterfragen oder richtig bestätigen kann.

Suchfunktion

Wenn er besuch hat darf ich mein Zimmer im Haus nicht verlassen. Hat er früher mich nur in mein Raum geschickt und mich stundenlang gefesselt, geschlagen oder mich stundenlang in extremen Positionen warten lassen. Ist es heute eher so dass er immer brutaler und die Strafen manchmal gar unerträglich sind. Aber seit er uns ein Haus gekauft hat ist alles anders, er hat im Garten eine kleine Hütte gebaut die nur für mich ist.

Zäher kampf um würde

Ich habe diese Hütte noch nie mit meinen eigenen Augen von innen gesehen, da ich immer mit verbundenen Augen zur Hütte geführt. Den Tag bin ich zu spät vom Einkaufen wieder gekommen, da ich einen Bekannten von ihm traf und nicht unhöflich einfach gehen wollte. Meinem Herrn war das egal, er hat auf mich gewartet.

Ich merke wie sehr es ihm gefällt je mehr ich leide für meine Taten. Dazu hat kommt nun auch immer wieder das er meine Brüste Elektrostimuliert. Es ist sehr sehr Schmerzhaft.

Mein Herr liebt es auch mich immer mit Sauerstoffmangel zu Foltern. Er findet es sehr erregend wenn ich beim Sex Ohnmächtig werde. Dies gefällt mir gar nicht da ich jedes Mal diese unglaubliche Panik verspüre zu sterben.

Doch wenn ich ihm das sage, werde ich dafür bestraft. Auch darf ich das Haus nicht mehr ohne Bondage fesseln unter meiner Kleidung und einem Plug verlassen.

Meist ist der Plug ein Lebensmittel wie Banane, Gurke. Diese Gegenstände markiert er immer und wenn sie verrutschen muss ich sie dann wie ein Hund vom Boden essen. Seit einigen Jahren habe ich auch kein eigenes Geld mehr.

Alles was ich verdiene kommt auf sein Konto und ich muss immer Fragen, wenn Geld für den Haushalt gebraucht wird. Etwas für mich darf ich natürlich nicht ausgebendas habe ich einmal getan, die Strafe war sehr schlimm Gern würde ich meinem Herrn sagen dass er es aus meiner Sicht etwas übertreibt, nur fehlen mir die Worte dafür. Ich möchte ihn ja auch nicht enttäuschen.

Vielleicht kennt jemand meine Situation oder eine ähnliche und kann mir einen Rat geben? Sehr interessanter Beitrag, fällt aus meiner Sicht unter die Rubrik "mit der linken Hand geschrieben, weil die andere beschäftigt war".

Junge irakerin berichtet von ihrem leben als sklavin des is

Trotzdem: sowohl für ein nettes Kopfkino, wie auch als Tatsachenbericht einer brav leidenden Sklavin sind einfach zu viele logische Fehler eingebaut, als dass die Geschichte stimmig würde. Bilanz: die Fakes waren auch schon mal besser Der Spruch ist nicht von mir und überdies bald 20 Jahre alt Jedoch freut es mich, dass ich zu deiner Erheiterung beitragen konnte Schönes WE, Christoph.

Gefällt mir. Curvy Mode. Mein Leben als Sklavin.

Von: domenico titillato

Letzte Nachricht: August um Mehr lesen. Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Kannst du deine Antwort nicht finden? Zum selben Thema. Brauchst du Hilfe? Lizenz einsehen. Zurück zum Forum. Diskussionen dieses Nutzers.

Neu Nutzer

Katti

Kapitel Um ihrer neuen Rolle gerecht zu werden , begab sich Denise gleich am Tag danach auf den Weg, um ein Strafbuch zu organisieren.
Mehr

Myriam

Laut Lauren Hackworth Petersen von der University of Delaware UD bleiben die Sklaven in der gut erhaltenen Stadt Pompeji auch heute noch überwiegend unsichtbar in der Stadtgeschichte.
Mehr

Kimmie

Eisleben — Sie hat ein Bett.
Mehr

Leela

Zur springen.
Mehr